Winterzeit ist Eislaufzeit – auch in Berlin. Zwischen den Boulevards aus der Kaiserzeit, den Erinnerungsorten an die deutsch-deutsche Teilung und den trendigen Clubs der Spreemetropole findest Du immer wieder improvisierte Eisflächen und etablierte Eisarenen. An vielen öffentlichen Plätze sind die Eisbahnen und Eisstadien in Berlin Teil des Adventsmarktes. Besinnlich geschmückt und eingerahmt von urigen Blockhütten, in denen eifrig Mandeln karamellisiert und gebraten werden, bieten Dir diese Anlagen den ultimativen Winterspaß. Nachdem Weihnachten vorbei ist, bleiben viele der größeren Schlittschuhflächen weiterhin offen. Im Horst-Dohm-Eisstadion oder im Eisstadion Neukölln kannst Du so bis in den März hinein Deine Runden drehen.

Eisbahnen und Eisstadien in Berlin: ein Besuch am Potsdamer Platz

Die mit Abstand berühmteste Eisbahn von Berlin befindet sich am Potsdamer Platz. Nur wenige Schritte vom Eingang zu den Shopping Arkaden entfernt, öffnet die Anlage jedes Jahr zusammen mit dem Weihnachtsmarkt Ende November. Täglich kannst Du hier inmitten der Hütten von 10.00 bis 22.00 Uhr Schlittschuhlaufen. Eingerahmt wird das Ganze von romantischer Adventsmusik und dem Duft von Glühwein und Pfefferkuchen. Kinder zwischen vier und sieben Jahren können professionellen Eislaufunterricht nehmen oder sich mit ihrer Familie im Eisstockschießen üben. Mein persönliches Highlight ist außerdem die benachbarte 12m hohe Rodelbahn, auf der Du 70m mit dem Schlitten hinuntersaust. Mit der Berlin CityTourCard fährst Du übrigens kostenfrei zur U- und S-Bahn-Station Potsdamer Platz und steigst direkt vor der Eisbahn aus.

Eislaufen im Süden von Berlin: Eisbahn Lankwitz

Mit der S25 kannst Du vom Potsdamer Platz aus hinunter nach Lankwitz fahren. Für die Strecke nutzt Du ganz einfach Deine Berlin CityTourCard für den AB-Bereich. Vom Bahnhof aus musst Du lediglich 5min zum Stadtbad und der Eisbahn Lankwitz, einem der schönsten Orte zum Schlittschuhfahren in Berlin, gehen. Die Saison beginnt hier in der Regel Anfang November und bietet Wintersportfans täglich Möglichkeiten zum Eislaufen. Neben den öffentlichen Zeiten gibt es unter der Woche und am Wochenende eine Eisdisco für Groß und Klein sowie einen entspannten Seniorenlauf. Kombinieren kannst Du Deinen Besuch mit einem Spaziergang am Teltowkanal und einem Blick ins Energie-Museum Berlin.

Horst-Dohm-Eisstadion: für alle, die bis in den Februar eislaufen möchten

Wer abseits der Feriensaison und der Adventszeit aufs Eis möchte, dem empfehle sich das Horst-Dohm-Eisstadion auf der Fritz-Wildung-Straße in Wilmersdorf. Die Anlage liegt nur wenige Schritte von der Bushaltestelle Friedrichsruher Straße entfernt. Zudem befindet sich die U- und S-Bahn-Station Heidelberger Platz in der Nähe. Bereits im Oktober beginnt die Saison und reicht bis zum letzten Februartag. In diesem Zeitraum kannst Du täglich ab 09.00 Uhr auf die Eisfläche. Geöffnet ist in der Regel bis 22.00 Uhr. Wer seine eigenen Schlittschuhe nachschleifen lassen will, kann dies hier gegen Gebühr den Profis überlassen. Des Weiteren sind Verleihmöglichkeiten, ein Shop und ein Restaurant vorhanden. Der Schnelllaufring ist sogar olympiagerecht gestaltet und eignet sich somit perfekt für's Profi-Training.

Das Eisstadion Neukölln im Werner-Seelenbinder-Sportpark

Am Rande des ehemaligen Flughafenfeldes Tempelhof findest Du den Werner-Seelenbinder-Sportpark mit dem Eisstadion Neukölln. Am besten fährst Du über die nahegelegene Ringbahn- und U-Bahn-Station Hermannstraße an. Unter freiem Himmel kannst Du hier von Mitte Oktober bis in den März hinein über das Eis skaten. Jeden Tag hat die Anlage vormittags und nachmittags geöffnet. Einige Zeiten sind für Trainingseinheiten diverser Sportvereine reserviert. In der Happy Hour und an speziellen Happy Days fährst Du zum halben Preis. Auch andernorts sicherst Du Dir tolle Rabatte: Mit der Berlin CityTourCard sind neben freier Fahrt im Nahverkehr Ersparnisse von bis zu 30% bei zehn Partnerunternehmen garantiert. Buche jetzt für die perfekte Winter- und Weihnachtszeit auf den Eisbahnen und Eisstadien in Berlin Dein Ticket, das es für zehn Gültigkeitszeiträume in zwei Varianten gibt: zwischen 48h und sechs Tage im AB- oder ABC-Bereich.

Hier geht es zu deiner Berlin CityTourCard

Das könnte dich auch interessieren:
Best Burger in Berlin
© Getty Images

26. Oktober 2017

Food Spots

Burger in Berlin

Burger sind in Berlins Kulinarikszene mittlerweile eine Institution. Die Grill-Shops präsentieren sich trendig, hip und verwöhnen die Gäste mit Bioprodukten. Mehr ›

Berlin DDR Museum
© DDR Museum Berlin

14. August 2017

Partner der Berlin CityTourCard

DDR Museum

Erlebe den Alltag in der DDR, die Mauer sowie die Stasi auf einen Blick im DDR Museum in Berlin-Mitte. Mehr ›

Fernsehturm Berlin
© visitberlin, Foto: Wolfgang Scholvien

14. August 2017

Partner der Berlin CityTourCard

Der Berliner Fernsehturm

In nur 40 Sekunden bist du mit den Hochgeschwindigkeitsaufzügen in der Aussichtsplattform des Fernsehturms und kannst die Aussicht genießen. Mehr ›