Seit die Currywurst in Berlin erfunden wurde, beherrscht sie die Straßen der Hauptstadt wie kaum ein anderer Imbiss. Lediglich der Döner, der sich Anfang der 1970er-Jahre im Eiltempo verbreitete, ist ähnlich beliebt. Bei Deinem Berlinbesuch wirst Du sicher einmal Gelegenheit haben, diese beiden Imbissklassiker zu probieren. Doch Berlins Imbissbuden haben weitaus mehr zu bieten: Ob Broiler oder Bratwurst, Fish and Chips oder Falafel – das Streetfood-Angebot ist so multikulturell und facettenreich wie die Hauptstadt selbst. Viele Imbissbuden findest Du übrigens an U-Bahnhöfen und Straßenbahnhaltestellen, und da Du mit der Berlin CityTourCard das ÖPNV-Netz kostenlos nutzt, sind die folgenden Empfehlungen für Dich ganz leicht erreichbar.

Döner in allen Varianten

Jeder kennt Mustafa's Gemüsekebab, und die Schlange davor ist vielversprechend – wenn hier so viele Menschen anstehen, muss der Döner einfach gut sein?! Das ist er auch, aber gleich der beste? Das zu behaupten ist fast unmöglich, dazu sind die Geschmäcker zu unterschiedlich. Stattdessen empfehlen wir Dir hier einige wirklich gute Dönerimbisse in Berlin.

  • Der "Döner Turm" in der Turmstraße gilt für viele Einheimische als einer der besten Imbisse im Berliner Stadtteil Moabit.
  • Auf der Greifswalder Straße in Prenzlauer Berg befindet sich der "Meraba Neuland Döner". Wie der Name schon sagt, bekommst Du hier Fleisch aus artgerechter, umweltschonender Tierhaltung.
  • Bei "Döner Dach" in der Simon-Dach-Straße gibt es nur Döner mit Geflügelfleisch – dafür aber angeblich gleich den besten Hähnchendöner Berlins.

View this post on Instagram

Doner❤️. Day 2. #doner

A post shared by milkweed.streetfood (@milkweed.streetfood) on

Falafel, Schawarma & Co.

Neben dem Döner haben noch weitere orientalische Leckerbissen ihren Siegeszug auf den Straßen Berlins angetreten. Besonders beliebt sind beispielsweise Falafel, die meist in libanesischen Imbissen angeboten wird. Sesamsoße, Hoummous und Rote Beete machen aus den frittierten Kichererbsenbällchen eine leichte, vegetarische Alternative zum Döner.

  • Bei "1001 Falafel" am Heinrichplatz gibt es Falafel ganz ohne Schnickschnack, aber dafür einfach gut.
  • "Falafel Dream 2010" am S-Bahnhof Wedding ist ein simpler Foodtruck, aber trotzdem einer der besten Imbisse Berlins.
  • Bist du mit der Berlin CityTourCard im Berlin Dungeon oder im DDR Museum gewesen, ist "Dada Falafel" an der Ecke Friedrichstraße/Oranienburger Straße die beste Empfehlung.

View this post on Instagram

Lecker! Lecker! Pre #hive15 dinner!

A post shared by Jules Villbrandt (@herz.und.blut) on

Halloumi wird mittlerweile an den meisten Dönerimbissen als vegetarische Alternative angeboten. In heißem Öl gebratener Weißkäse ersetzt das Dönerfleisch, ansonsten kommen dieselben Zutaten und Soßen ins Brot.

Schawarma, die etwas exotischere Variante des Döners, stammt wie Falafel aus dem Libanon. Statt Lamm- oder Hammelfleisch wird Rind verwendet, das mit einer Mischung aus Kreuzkümmel, Nelken, Zimt, Minze und einem Spritzer Zitrone gewürzt ist.

Türkische Pizza alias Lahmacun ist zwar kein vegetarischer Imbiss, denn der Teigfladen ist bereits mit einer dünnen Hackfleischsoße bestrichen. Allerdings kann man Lahmacun auch ohne Fleisch bestellen – mit Soße und Salat ist sie ein leckerer, frischer Zwischensnack. Komplett mit Fleisch vom Dönerspieß hingegen muss sie sich hinter dem Klassiker im Fladenbrot nicht verstecken.

Berliner Klassiker: Currywurst
 

Die Currywurst gehört einfach zu Berlin dazu, und die besten Imbisse sind sogar deutschlandweit bekannt: Konnopke's und Curry 36 sind nicht ohne Grund so beliebt – aber versuch doch mal einen der folgenden Geheimtipps:

  • Die schärfste Currywurst Berlins bekommst Du bei "Curry & Chili" im Wedding. Die Currysoße wird in zehn verschiedenen Schärfegraden angeboten.
  • Bei den Curry Piraten an der S-Bahnstation Frankfurter Allee weht die Totenkopfflagge mit zwei gekreuzten Currywürsten. Jede Wurst gibt es mit extra Zwiebeln!
  • Am Flughafen Schönefeld kannst Du gleich nach der Landung bei Witty's eine BIO-Currywurst probieren. Anschließend startest Du mit der Berlin CityTourCard der Tarifzone ABC, die bis ins Berliner Umland gültig ist, in den Hauptstadturlaub.
  • Ganz in der Nähe des Berlin CityTourCard-Rabattpartners "The Story of Berlin" findest Du "Bier's Ku'damm 195". An der berühmten Imbissbude im Herzen Westberlins wird Champagner zur Currywurst serviert.

Bei einem Abstecher nach Prenzlauer Berg darfst Du Dich außerdem auf indisches Curry-Gemüse oder mexikanisches Chili sin carne freuen: W-Der Imbiss ist eine Entdeckungstour wert.

Mit der Berlin CityTourCard erkundest Du ohnehin kostenlos die Hauptstadt – und erhältst bei 10 Top-Attraktionen einen Rabatt von bis zu 30%. Mach Dich mit der Berlin CityTourCard auf die Suche nach Deinem Lieblingsimbiss.

Hier geht es zu deiner Berlin CityTourCard

Das könnte dich auch interessieren:
Cocktails in Berlin
© Getty Images, Foto: Murat Aydin / EyeEm

25. Mai 2018

Food Spots

Bars in Berlin

Tradition trifft auf kreative Konzepte und innovative Ideen: Erkunde die Hauptstadt Berlin in all ihren Facetten und entspanne Dich in den besten Bars in Berlin. Mehr ›

Berliner Markthallen
© MarkthalleNeun

3. September 2018

Food Spots

Markthallen in Berlin

Schon im 19. Jahrhundert entwickelte sich in Berlin rund um die Markthallen eine eigene Kultur. In den historischen Gemäuern wird der Einkauf zum Erlebnis. Mehr ›

Best Burger in Berlin
© Getty Images

26. Oktober 2017

Food Spots

Burger in Berlin

Burger sind in Berlins Kulinarikszene mittlerweile eine Institution. Die Grill-Shops präsentieren sich trendig, hip und verwöhnen die Gäste mit Bioprodukten. Mehr ›